Blog

Neuerungen 2021 im Gemeinnützigkeitsrecht

Einladung zum Online-Seminar

 

Hiermit laden wir Sie herzlich zu einem Online-Seminar an zum Thema

„Neuerungen 2021 im Gemeinnützigkeitsrecht“

Wann?
27.04.2021 um 16:00

Welche Fragen werden behandelt?

Erhöhung des Ehrenamts- und Übungsleiterfreibetrages
– Erhöhung der Umsatzfreigrenze auf 45.000 Euro
– Kooperationen mit gemeinnützigen Einrichtungen
– Steuerbegünstigung für Holding- und Beteiligungsgesellschaften
– Vereinfachter Spendennachweis künftig bis 300 Euro
– Zuwendungsempfängerregister
– Auslandsspenden
– Neue gemeinnützige Katalogzwecke
– Neue Umsatzsteuerbefreiungen
– Und andere Themen.

Hier können Sie sich anmelden:
https://elopage.com/s/stb-loewen/onlineseminar-am-27-04-2021-um-16-00-und-skript-zum-thema-neuerungen-2021-fuer-gemeinnuetzige-organisationen

Hier können Sie ein kurzes Youtubevideo zum Thema sehen:

Zusätzliche Termine und Arbeitsunterlagen finden Sie hier:

Akademie

Wir wünschen Ihnen Gottes reichen Segen!

Lebe bewusst! Lebe heute!

“Am guten Tage sei guter Dinge, und am bösen Tag bedenke: Diesen hat Gott geschaffen wie jenen, damit der Mensch nicht wissen soll, was künftig ist.” Prediger 7, 14

Es gibt Menschen, die können sich nicht freuen, wenn ein guter Tag ist. „Bloß nicht freuen, sonst wird morgen alles schlimmer“ – sagen sie. Als wenn sie es beeinflussen können, was die Zukunft bringen wird!

Gott fordert uns auf zu freuen, wenn wir einen guten Tag haben! Danke Gott und freue dich! Freue dich heute! Genieße die Sonne heute! Sei Gott dankbar für die Menschen, die heute da sind! Gott wird dich nicht dafür bestrafen, dass du dich freust!

Kommt aber ein böser Tag, so bedenke: auch dieser Tag kommt von Gott. Ja es gibt auch Tage der Trauer. Auch diesen Tag hat Gott nicht nur zugelassen, sondern gemacht. Aber du kannst Gott um Hilfe bitten. Gott ist da! Gott wird helfen! Gott wird trösten!

Danke Gott an guten Tagen und an bösen Tagen rufe Gott um Hilfe!

Lebe bewusst! Lebe Heute!

Karfreitag: ein Tag, um über den Sinn des Lebens nachzudenken.

Vor rund 2000 Jahren erfüllte Jesus Christus den Auftrag und starb für uns am Kreuz, damit wir leben!
Was ist dein Auftrag im Leben? Hast du einen Sinn im Leben? Oder lässt du dich vom Mainstream anstecken und hast auch nur ein Ziel: Money!

Prediger 5, 9 „Wer Geld liebt, bekommt vom Geld nicht genug, und wer Reichtum liebt, nicht vom Gewinn. Auch das ist nichtig.“
Das Streben nach Geld und Reichtum wird einem nicht zufriedenstellen, weil das Ziel nicht erreichbar ist.

“Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man.” Arthur Schopenhauer

Du wirst bitter enttäuscht, wenn du das Geld zu deinem Sinn im Leben machst.
Du bist zum Höheren berufen! Kennst du deinen Auftrag, den Gott für dich hat?

Alkohol führt nicht zu klugen Entscheidungen!

Nicht Alkohol macht weise, sondern Gott!
Sprüche 20, 1 „Der Wein macht zum Spötter, das starke Getränk macht wild, und keiner, der sich damit berauscht, wird weise.“
Alkohol führt dazu, dass man weder seine Zunge, noch sein Temperament oder sein Verstand beherrscht.
Es ist gar nicht weise, wenn man unter Alkoholeinfluss seine geschäftliche Beziehungen ruiniert, weil man sich nicht beherrschen kann.
Ich wünsche euch kluge Entscheidungen!

Ich wünsche dir, dass du glücklich wirst!

Die meisten Menschen sind auf der Suche nach Glück. Jesus Christus zeigt uns den Weg, wie man glücklich, ja sogar völlig vom Glück erfüllt wird.
„Er aber sprach: Glückselig sind vielmehr die, die Gottes Wort hören und es bewahren!“ Lukas 11, 28

Wir finden unser Glück in der Bibel. Die Schlüsselworte für das Glück: “Das Wort Gottes hören und tun!”

Mögest du glücklich werden!

Hast du Gott in deiner Not ein Versprechen gegeben?

Du musst Gott nichts versprechen, damit ER dir hilft. Psalm 50,15.
Es ist keine Sünde einfach Gott um Hilfe zu bitten.
Aber wenn du Gott ein Versprechen gegeben hast, dann halte es.

5 Mose 23, 22-23 „Wenn du dem HERRN, deinem Gott, ein Gelübde ablegst, so sollst du nicht säumen, es zu erfüllen; denn der HERR, dein Gott, wird es gewiss von dir fordern, und es würde eine Sünde für dich sein. Wenn du es aber unterlässt, zu geloben, so ist es keine Sünde für dich.“

Länger schlafen, um reich zu werden?

„Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und spät aufbleibt und sauer erworbenes Brot eßt; solches gibt er seinem Geliebten im Schlaf!“ Psalm 127, 2
Dieser Vers für sich betrachtet, mag uns irritieren. Also einfach länger schlafen, um reich zu werden?

Ein Vater wollte seinen faulen Sohn eine Lektion erteilen und klebte einen Zettel an die Tür „Geh hin zur Ameise, du Fauler, sieh ihre Wege an und werde weise;…“ Sprüche 6, 6.
Am Nächsten Tag klebte an der Tür des Vaters ein Zettel mit dem Vers „solches gibt er seinem Geliebten im Schlaf.“ Psalm 127,2.
Ich denke, dass beide Bedingungen erfüllt sein müssen. Wir müssen hart arbeiten und wir müssen uns der Abhängigkeit von Gott bewusst sein!
Das Gebet von Martin Luther fasst diese Wahrheit gut zusammen:
Ora et labora
„Bete, als ob alles Arbeiten nichts nützt, und arbeite, als ob alles Beten nichts nützt.“ – Martin Luther

Mitarbeiterführung

Was bedeutet der Vers „Ihr sollt nicht stehlen und nicht lügen noch einander betrügen.“ (3 Mose 19, 11) im Hinblick auf die Mitarbeiterführung?
Nicht stehlen: Die Mitarbeiter pünktlich und vereinbart den Lohn bezahlen.
Nicht lügen: Bei Mitarbeitergesprächen die Wahrheit sagen. Ist manchmal schmerzhaft, aber sorgt für Transparenz und Vertrauen.
Nicht betrügen: Bei Beförderungen und Aufgabenverteilung die Mitarbeiter nicht hintergehen, irreführen oder bewusst täuschen.

Liebe und Wertschätzung sollen unsere Mitarbeiter bekommen und nicht “Lug und Betrug”!